Pop-up Bäckerei

sandrodubach.jpg

Backen mit Seri Wada

 

Anfang Mai durfte ich für drei Tage in der Pop-Up Bäckerei von SERI Wada arbeiten.

SERI Wada hatte eine Vision, 2015 kündigte er seinen Job als Kundenberater und begann in der Küche seiner Wohnung am perfekten Baguette zu tüfteln. Mittlerweile hat er sich in der Szene einen Namen gemacht und führt eine Mikrobäckerei in Zürich „SERI-Backhandwerk“. In der Zwischenzeit hat Seri genauso erfolgreich Croissant ins Sortiment aufgenommen und hat begonnen jeden Sonntag Butterzöpfe zu backen. Mich beeindruckt vor allem die Detailverliebtheit und das Herzblut welche er an den Tag legt. Auch seine Erwartungen an sich und sein Produkt sind sehr hoch. Seri arbeitet akribisch und konzentriert an jedem einzelnen Stück Teig. Er weicht nicht von seinem Rezept ab gibt auch heute nach mehreren Jahren der „eintönigen“ Arbeit jedem Baguette die nötige Aufmerksamkeit und Liebe. Etwas so Einfaches wie ein Brot in der absoluten Perfektion Tag für Tag von Hand zu fertigen verdient meinen höchsten Respekt. 

Für einen „Brand-experience-Day“ wurde in einer stillgelegenen Baustelle in Deisswil BE eine unkonventionelle Event Location errichtet. LIVE-LAB und Ragaz-Catering haben hierfür zusammengespannt und etwas Einzigartiges geschaffen. Neben den vielen kleinen Details und den tollen Foodständen hat mich persönlich die integrierte Pop-Up Bäckerei von SERI Wada begeistert. Die Mission: Jeden Morgen für die Besucher 250 Stück frische Croissant zu backen und zusätzlich mussten für den Mittag- und Abendservice 200 Baguette Ofenfrisch bereitstehen.

In den drei sehr intensiven Tagen durfte ich glücklicherweise in der Backstube von Seri arbeiten. Mit seiner aufgestellten und liebenswürdigen Art, hat er mich geduldig und Detailgenau in seine Handwerkkunst und Rezeptgeheimnisse eingeweiht. Dies war für mich nicht selbstverständlich und ich habe mit viel Freude etwas vom besten Bäcker, über das Backen gelernt. Danke! Um zu verstehen, dass unsere Mission eine ungeahnte Herausforderung mit sich brachte, will ich etwas genauer erläutern wie SERI arbeitet und warum mich dies total begeistert hat.

Ich beginne mit den Baguettes:

Am Anfang stehen nur die vier Zutaten: Wasser, Mehl, Hefe und Salz. Um jedoch daraus etwas Hervorragendes zu schaffen braucht es vor allem etwas, nämlich Zeit. Um genau zu sein 36h, vom ansetzen des Teigs bis zum fertig gebackenem Baguette. In dieser Zeit entsteht ein sogenannter Vorteig, welcher dem eigentlichen Baguette-Teig den Geschmack gibt.  Zwingend müssen konstant verschiedene Temperaturen eingehalten werden, damit der Teig sich richtig entwickeln kann. In einer stillgelegenen Baustelle ohne Isolation am Gebäude und ohne Heizung, schwankt die Raumtemperatur innert eines Tages von +5°C bis +24°C. Dies war als Ausgangslage nicht ganz optimal. Dazu kommt, dass alle Geräte in der improvisierten Backstube für den Event gemietet wurden und entsprechen niemand genau wissen konnte, wie schnell beispielsweise der Ofen auf einer konstanten Hitze läuft.

 

Die grössere Challenge:

Jeden Morgen 250 Croissant so hinzubekommen das Seri mit gutem Gewissen dahinter stehen konnte war schwierig. Unsere grösste Herausforderung war den frisch angesetzten Teig rechtzeitig zu kühlen um anschliessend die kalten Butterplatten einzuarbeiten. Auch hier waren wir der Leistung des gemieteten Gerätes ausgeliefert und konnten erst bei gleichmässiger Kälte weiterarbeiten. All diese Faktoren haben uns etwas ins Schwitzen gebracht. Schlussendlich konnten wir aber vielen Leuten mit den Produkten ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

Für mich einige sehr lehrreiche Tage, welche ich sicherlich nicht so schnell vergessen werde.

 

Übrigens war Amanda Nikolic da und hat tolle Bilder geschossen! DANKE!


Danke an alle für diesen Event:

Ragaz Catering Link

Fotos von AMANDA Link