MESSER & GABEL

DER FLEISCHVOGEL

Der klassische Fleischvogel besteht aus einer Füllung aus Brot, Brät, Gemüse etc umhüllt von einem Rindsplätzli, beispielsweise von der Huft. Oftmals ist der Fleischvogel noch mit Speck umwickelt. Das Ganze wird geschmort.

Bei der neuen Interpretation hat Alexandra einige zentrale Elemente beibehalten: die Grundzutaten, das Schmoren und die typische Form des Fleischvogels.

Sonst kommt der Fleischvogel in einem ganz neuen Design daher. Statt dem Rindsplätzli verwendet Alexandra Schweizer Rindsschulterspitz, den sie schmort und in eine Pulled Beef Masse verwandelt. Darunter gemischt werden Gemüsewürfelchen und Speckwürfel. Für die Füllung macht sie eine Creme aus Mascarpone und Äpfeln.

Sie will aber auch das Vogelelement in das Gericht interpretieren und findet heraus, dass Vögel im Winter vor allem Kerne, Nüsse und Äpfel fressen. So ist der Vogelfutter-Crunch erfunden worden, in welchem der Fleischvogel paniert und frittiert wird.

Um die klassiche Füllung auch noch einzubauen macht Alexandra einen Sockel für den Fleischvogel. Aus Brot, Milch und Sauerrahm wird ein Knödel hergestellt.

Alle Rezepte und Beiträge der vier Ausgaben sind online und können nachgekocht werden.

MuG2.jpg